berethalom

Das Dorf liegt in einer hügeligen Region im Süden Siebenbürgens, fast gleich weit von zwei Großstädten in der Umgebung: Mediasch und Schässburg. Dieser Teil der Siebenbürgischen Hochebene, ist als Kokelland, eine traditionelle Weinregion, auch mit seinem historischen Namen, Weinland, bekannt.

Abwicklung von Primärbesiedlung wurde Birthälm zum ersten Mal in 1283 dokumentiert. Die Zugehörigkeit zu der Kolonisierungsgruppe Schelken–Mediasch wird diese Siedlung zu den frühesten im Land betrachtet.

Es ist eine kompakte Siedlung mit einem gut erhaltenen historischen Straßennetz.

Die Ortschaft hat sich auf zwei Hauptstraßen auf den Terrassen des Tals Reiches und Birthälm entwickelt und wurde in Bezirken von der ethnischen Zugehörigkeit unterteilt. Die Organisation der Siedlung hat nach der Form der sächsischen Kolonisation-Ortschaften in Siebenbürgen, laut der sozialen Beziehungen innerhalb des Dorfes entwickelt.

Die Dorffestung und die Evangelische Kirche liegt in der Dorfmitte. Der Ort ist von Hügeln umgegeben, die gute Aussicht auf den Denkmal bietet. Die erste urkundliche Erwähnung der Kirche ist auf dem Jahr 1402 datiert. Von 1572 bis 1867 war die bischöfliche Kirche. Der Grundplan ist charakteristisch für die Art der Kirchenhalle mit drei gleichen breiten Schiffen.

Die Schiffe haben vier Buchten und sind durch drei Paare von massiven, achteckigen Pfeilern eingestellt. Über den Gewölben der Schiffen und Chor ist eine Ebene für die Verteidigung erbaut.

Das Schloss hat einen unregelmäßigen Grundriss, der die Formen der Oberfläche folgt, es ist in drei konzentrischen Gehäusen organisiert, mit Türmen, Schießlöchern und Wurf verstärkt. Die erste Seite ist oval mit Erweiterungen in der nordwestlichen Ecke der Kirche und im Norden zwischen dem Uhrturm und dem Mausoleum. Ein zweiter Mauerring wurde ca. 15 m entfernt von der ersten gebaut und hat eine ovale Form im Norden, Osten und Süden. Auf seinem Kurs gibt es zwei Türmen, der Speckturm und der alte Rathausturm. Die dritte Fassaden umfasst am Osten, Süden und Westen der Stadt, auf dem Weg ist mit zwei Türmen gestärkt: der Tor-Turm mit drei Ebenen, von denen die untere gewölbt und die überlegende mit Schießlöchern augestattet ist, und der Weberturm, ein Bauwerk mit drei Ebenen und Schießlöchern.

 

Besuch der Wehrkirche:

Kontakt: Ulf Ziegler Pfarer,

Tel: +40/745-246 485 oder +40/269-843 483, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten:

Sommerprogramm:

- Juni–August täglich 10:00–13:00 und 14:00–19:00 Uhr

- April, Mai und September, Oktober, täglich 10:00–13:00 und 14:00–17:00 Uhr

Winterprogramm:

- Täglich, nach telefonische Anmeldung,

Tel. +40/749-231 199

- Fest- und Feiertage sind ausgeschlossen.

Die Kirche ist für Touristen während des Gottesdienstes geschlossen. Evangelischer Gottesdienst zweimal im Monat.

Sommer: Orgelkonzerte

Unterkunft:

Möglichkeit, im Pfarrhaus zu übernachten

Pension Casa Dornröschen

https://www.facebook.com/

Reservierung: +40/773-841 223

Es bietet traditionelle Mahlzeiten, Weinproben und Picknicks für Gruppen nach Voranmeldung

Kontakt: Ulf Ziegler Pfarer

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel: +40/745-246 485 oder +40/269-843 483

Es gibt Übernachtungsmöglichkeiten im Dorf und ein Weinkeller der besichtigt werden kann.




Sponsoren




Partener
Civitas
Képtalálat a következőre: „unitarius cimer”
Biroul de Coordonare Biserici Fortificate
Képtalálat a következőre: „szekelyderzs címer”